Winter

Was bietet die MTV-Skiabteilung im Winter?

Ski- und Fitnessgymnastik 

Zu Beginn der Wintersaison ist erst einmal wieder ‚Fitmachen‘ angesagt. Immer vom ersten Mittwoch an im Oktober bis Ende März des Folgejahres findet die bekannte und funktionell aufgebaute Skigymnastik mit Musik statt. Das Training für die gesamte Körpermuskulatur sowie für Ausdauer und Koordination ist ausgerichtet für Wintersportler aller Art und/oder aber auch einfach für Menschen, die sich fit halten wollen.  Jede(r) Mann/Frau, Vereinsmitglied oder Gast ist gerne eingeladen, regelmäßig daran teilzunehmen.

Wo: MTV-Sporthalle Am Kanalweg 1
Uhrzeit: 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr
Für Vereinsmitglieder ist die Skigymnastik frei. Gäste zahlen eine Gebühr.
Durchführung: Robert Leber, ÜL Prävention

 

Termine Skifreizeiten:

Unsere Skifreizeiten (Abfahrtsski und Langlauf) werden hier bekannt gegeben, sobald die Termine feststehen. Fragen dazu können von unserem Abteilungsteam gerne beantwortet werden.

 

Bericht von unserer Langlauf-Skifreizeit 2019

Wie jedes Jahr schaffte es unser Bernd für achtzehn MTV Aktive der Skiabteilung ein Hotel mit Loipenanschluss in dem Zeitraum vom 21. Februar bis 25. Februar zu buchen. Das Landhotel Tannenhof in Spiegelau im Bayrischen Wald bot komfortable Zimmer mit Halbpension. Das Frühstück war reichhaltig, das Abendessen bot bayrische und alpenländische Küche in vielen Ausprägungen. Der Knaller war der Wellnessbereich mit Hallenbad und vier verschiedenen Saunen: finnische Sauna, Bio-Sauna, Bayerwald Kräutersalzsauna und eine Wilderer-Sauna.

Die Hinfahrt mit Stadtmobil-Bussen und eigen PKWs verlief Stau frei. Wir hätten schon am ersten Tag in der wunderschönen verschneiten und zum Teil auch vereisten Winterlandschaft unser vielseitiges Können zeigen können, aber wir wollten lieber zu Fuß erst einmal die Gegend erkunden.

Am nächsten Morgen war es dann soweit. Die Best Agers machten:

  • – Wandern mit Bergschuhen und oder ohne Stöcke
  • – Langlauf mit Langlaufskiern an den Füßen
  • – und eine neue Disziplin: Langlauf mit Langlaufskiern auf den Schultern

Um dem geneigten Leser eine Kostprobe zu geben, was man dabei so alles erleben kann, möchte ich meine Geschichte erzählen.

Es gibt viererlei Stöcke: Wanderstöcke, Pflanzstöcke, Prügelstöcke und Skistöcke. In diesem Bericht geht es um Skistöcke, genauer gesagt um Langlaufstöcke.

Man weiß, man braucht sie! Holt sie vorausschauend vor der Abfahrt zusammen mit seinen Langlaufskiern aus dem Ski-Keller, hält sie fest in seinen beiden Händen und zwar so lange bis jemand schreit: Gruppenvideo für Heidi M. mit gemeinsamen Singen für Heidi M. Heidi feiert nämlich heute ihren 75. Geburtstag. Da Heidi ein altgedientes und beliebtes Vereinsmitglied ist, folge ich gerne der Aufforderung, stelle meine Ski, die Stöcke und den Rucksack an die nächstgelegene Hauswand, reihe mich in die Gruppe ein, setze mein schönstes Lächeln auf und singe: zum Geburtstag viel Glück, zum Geburtstag viel Glück, Glück, Glück.

Anschließend fuhren wir mit unseren Kleinbussen zum Sonnenhang bei Schönau, einem verträumten Dörfchen ohne nennenswerte Infrastruktur. Nach dem Ausladen aller Skier und Stöcke stellte ich mit Schrecken fest: Oh je, meine Langlaufstöcke sind nicht da. – Der Skitag schien gelaufen zu sein.

Wer Kameradschaft und Freunde sucht, der findet sie bestimmt in der MTV-Skiabteilung. Ohne zu überlegen reagierten zwei empathische Sportsfreundinnen mit den Worten: Wir bleiben bei dir. Das tat gut, denn was hätte ich ohne Smartphone auf einem abgelegenen sonnigen aber eiskalten Parkplatz alleine im Niemandsland: Bayrischer Wald machen sollen?

Not macht erfinderisch. Klingeln an verlassenen Häusern um zu erkunden, wo das nächste Sportgeschäft ist, um neue Skistöcke zu kaufen, half nicht weiter. Aber der Gang zu einer nahe gelegenen Bushaltestelle, die nur zweimal am Tag angefahren wird, half. Wir hatten Glück: der nächste Bus kam sofort. Die kostenlose Fahrt nach Grafenau in dem leeren Bus offenbarte uns die Winterschönheit der Region. Der freundliche Busfahrer mit geringen Deutschkenntnissen verstand was wir suchten und setzte uns unweit des einzigen Sportgeschäfts ab. Kompetente, hilfsbereite Verkäuferinnen empfingen und berieten uns und ich konnte zwei Langlaufstöcke ausleihen. Zu guter Letzt wurden wir sogar mit dem hauseigenen Bus zum Einstieg der nahen Loipe gefahren. Da wir uns nichts mehr beweisen müssen, beschlossen wir einstimmig die Herausforderungen der vereisten sogenannten Sonnenloipe zu ignorieren und wanderten in der Sonne nach Schönau. Schließlich muss man Langlaufski nicht wirklich an den Füßen haben. LL-Ski sind leicht und stärken, wenn man sie richtig auf den Schultern trägt, die Hand- und Arm- und Rückenmuskulatur.

Inzwischen war es spät und kalt geworden und wir hatten Durst. Im Dorf angekommen, stellten wir fest, dass alle Restaurants geschlossen waren. Aber die Empfangsdame eines Hotels hatte Mitleid mit uns, schloss uns „die gute Stube“ auf und servierte uns warme Getränke.

Es gibt eigentlich keine Wunder – aber manchmal doch und zwar wieder in Form von sehr hilfsbereiten MTV‘lern, die uns anriefen, einen Umweg fuhren und uns wohlbehalten zum Tannenhof zurück brachten. Und so endete der Tag, wie er begonnen hatte: mit Glück. Fazit: Wer mit der MTV Langlauf Ski-Abteilung Urlaub macht kann z.B. seine Stöcke vergessen; er hat trotzdem einen schönen Tag.

Es war ein sehr schöner und abwechslungsreicher Langlauf-Urlaub. Vielen Dank unserem Bernd für die Organisation und unseren Fahrerinnen und Fahrern für die gute und sichere Fahrt.

Wir alle freuen uns schon auf die kommende Langlauffreizeit in 2020.

G.R.