Heiko Gussmann erfolgreich bei den DM U16

06./07.07 –  Bei den Deutschen U16-Meisterschaften sorgte ein kleines Team der LGR für ein überragendes Ergebnis. Mit vier Athleten machten sich die Trainerinnen Sofia Gausmann und Sandra Ott am vergangenen Wochenende auf den Weg nach Bremen. Vom MTV war Heiko Gussmann über 100m und 4x 100m am Start. Am ersten Tag standen für ihn und seine Staffelkollegen zunächst die Vorläufe über 4 x100m auf dem Zeitplan.
Emil Adam brachte die Staffel über 4x 100 Meter ins Rennen und Maximilian Köhler und Philip Schwarzwälder übernahmen an Position zwei und drei. Schlussläufer Heiko Gussmann brachte den Staffelstab nach 45,27 Sekunden in einer knappen Entscheidung auf Platz zwei ins Ziel. Damit qualifizierten sie sich direkt für das Finale am Sonntag.


Für Heiko Gussmann standen anschließend noch die Vorläufe über 100 Meter an. Auch er konnte sich mit einem zweiten Platz in 11,37 Sekunden sicher für das Finale qualifizieren. Dort konnte der 15-jährige sich nochmal steigern und sprintete in 11,32 Sekunden zu Platz fünf.
Zum Abschluss sprinteten die vier Jungs im Finale der 4x 100 Meter Staffel auf den vierten Rang. In der gleichen Besetzung lifen sie in 44,89 Sekunden nur um 5 Hundertstel hinter den Driiplatziretn ins Ziel.

Zwei MTV-Jugendathletinnen für die Nationalmannschaft qualifiziert

29./30.06. 2019 – Die Bauhaus Junioren Gala in Mannheim firmiert schon seit einigen Jahren als Nominierungswettkampf des DLV für die internationalen Meisterschaften der Jugend U20 und in diesem Jahr auch für die U18. In hochklassig besetzten Feldern durfte sich die deutsche Jugendelite nicht nur mit der nationalen, sondern auch mit starker internationaler Konkurrenz messen und um die finalen Startplätze für die U20-Europameisterschaften und das European Youth Olympic Festival (EYOF) der U18 in Baku (Aserbaidschan) kämpfen.

Unsere in der Schweiz wohnhafte Mittelstrecklerin Antje Pfüller erledigte ihre Aufgabe über 1.500 Meter am Samstag (29. Juni) bravourös. In dieser Saison war bisher mit Lisa Hausdorf eine U18-Athletin schneller gewesen und daher galt es nun, sich in Mannheim zu behaupten, um den einzigen Startplatz für das EYOF klar zu machen.

In einem von Beginn an schnellen Rennen lief Antje sogleich vorne mit und sorgte zeitweise auch selbst für das Tempo. Auf der Schlussrunde musste sie nur zwei Athletinnen aus der Slowakei und der Schweiz ziehen lassen und kam nach 4:24,80 Minuten als besteDeutsche ins Ziel. Damit kann sie nun sicher mit dem EYOF in Baku planen – nicht ihr erster Einsatz im Nationaltrikot.

 

Sprichwörtlich auf den letzten Drücker nach Baku gesprungen ist tags darauf Mikaelle Assani. Schon früh in der Saison hatte Mikaelle das Ziel formuliert, Teil der Mannschaft für Baku zu werden. Dazu musste sie bis Mitte Juni zu den besten drei deutschen U18-Weitspringerinnen gehören, um nach Mannheim eingeladen zu werden. Mit 6,11m aus dem Wettkampf in Weisenbach vergangenes Wochenende hatte sie dieses Ziel erreicht.

Recht nervös begann Mikaelle schließlich den Wettkampf in Mannheim, der bei tropischen Temperaturen allen Athleten eine Menge abverlangte, mit einem ungültigen Versuch, ehe sie im 2. Durchgang mit 6,01m eine erste Marke setzen konnte, die lange zur Führung in der U18-Wertung reichte. Im vierten Versuch wurde sie von Bettina Kappert mit gesprungenen 6,13m vom ersten Platz verdrängt, die sich schon sicher für Baku qualifiziert sah, denn zwei weite aber ungültige Versuche von Mikaelle änderten nichts am Klassement – bis zum letzten Versuch.

Mit einem gewaltigen Satz auf 6,22m bei gültigem Wind von +1,3 m/s setzte sich Mikaelle an die Spitze des U18-Feldes und sorgte für Entsetzen bei Bettina Kappert, die nicht mehr kontern konnte. Mikaelle hatte dabei umgesetzt, was ihr Technik-Coach Udo Metzler schon seit Wochen predigt: „Wenn du einmal zu Ende springst landest du bei 6,20-6,30m“.

Damit schiebt sich Mikaelle in der nationalen Bestenliste nach ganz vorne und wäre eigentlich eine heiße Kandidatin für den DM-Titel in Ulm. Daraus wird nun aber nichts, denn zu diesem Zeitpunkt wird Mikaelle erstmalig als Teil der deutschen Nationalmannschaft beim EYOF vom 20. – 28. Juli in Aserbaidschans Hauptstadt am Start sein.

Die gesamte MTV-Gemeinde gratuliert unseren beiden jungen Leichtathletikassen herzlich zu diesem Highlight und wünscht Mikaelle und Antje für ihre Einsätze im Nationaltrikot alles Gute, viel Spaß und viel Erfolg!

Kreismeisterschaften U10-U16 am 30. Juni im Carl-Kaufmann-Stadion

30.06.2019 – Die knackigen Temperaturen von bis zu 37 Grad und die gnadenlos brennende Sonne konnten unsere jungen MTV-Athleten U10-U16 nicht davon abhalten, bei den Kreismeisterschaften am 30. Juni im Carl-Kaufmann-Stadion zahlreiche Titel und Platzierungen zu erkämpfen.

Besonders erfolgreich bei unseren Jüngsten der U10 waren Aaron Eisele (M8) und Ture Penz (M9) mit je zwei Kreismeistertiteln. Aaron gewann den 50 m Lauf mit 8,80s sowie den Weitsprung mit 3,30m. Ture gewann ebenfalls diese Disziplinen mit 8,30s und 3,60m. Tim Wieland (M8) konnte in jeder Disziplin eine Platzierung auf dem Treppchen erreichen mit einem 2. Platz im 50m Lauf, Weitsprung und Schlagball und einem 3. Platz im 600m Lauf. Bei den Mädchen stachen Cosima Melber (W8) mit dem Kreismeistertitel im Schlagball (18,0m), Helena Wenzel (W8) als 2. im Weitsprung und 3. im 50m Lauf sowie Constanze Ansorge (W9) mit dem 2. Platz im 600m Lauf hervor.

In der U12 sicherte sich Leo Sebastian Hornung den Titel im 50m Lauf mit 7,99s und erreichte den 3. Platz im Weitsprung. Annika Friedrich (W11) gewann den Schlagball-Wettbewerb mit 32,50m und Sarah Wenzel (W11) den Hochsprung mit 1,28m. Sie erreichte außerdem je einen 2. Platz im 50m Lauf und im Weitsprung. Im Hochsprung W11 gingen auch die Plätze 2 und 3 an den MTV (Annika Friedrich, Alisa Eisele), außerdem erreichte Elianne Melber im Weitsprung W11 den 3. Platz. Die 4x50m Staffel wurde souverän von den U12-Mädchen Alisa, Sarah, Eliane und Annika gewonnen, mit einer Zeit von 30,15s.

Bei den W10 Mädchen zeigten Lynn Fürniß mit dem 2. Platz im 50m Lauf, im Weitsprung und im Schlagball sowie Lilly Wieland mit dem 2. Platz im 600m Lauf und dem 3. Platz im Weitsprung tolle Leistungen.

Die U14-Wettbewerbe wurden insbesondere durch die W13 Teilnehmerinnen des MTV dominiert. Shaline Dannemann gewann den 75m Lauf mit 10,67s und die 60m Hürden in 10,80s. Marie-Claire Mayer wurde in diesen Disziplinen jeweils Zweite und erkämpfte sich den Titel im Weitsprung mit 4,73m (hier war Shaline Zweite) und im Hochsprung mit 1,40m. Die 4x100m Staffel wurde ebenfalls von den W13 Mädchen gewonnen mit einer Zeit von 40,64s (Marie-Claire, Shaline, Mira Friedrich, Louisa Gilliard). Helene Schuster erreichte den 2. Platz im Hochsprung und Mira den 3. Platz im Schlagballwurf.

Im Hochsprung der U14 gingen auch sämtliche weitere Kreismeistertitel an den MTV: Felizitas Ansorge (W12) wurde Kreismeisterin mit übersprungenen 1,36m, Estefania Anato erreichte bei diesem Wettbewerb Platz 2. Joel Manekeu (M13) gewann mit 1,48m und Hendrik Dasselaar (M12) mit 1,36.

Lars Behnes (M12) sicherte sich den Sieg über 60m Hürden mit 11,40s; zudem erreichte er je einen 2. Platz im 75m Lauf und im Weitsprung sowie den 3. Platz im Hochsprung.

Weitere tolle Platzierungen in der U14: Richard Rieple (M12) mit dem 2. Platz sowie Estefania und Joel jeweils mit dem 3. Platz über 60m Hürden, Noah Vogel (M13) mit dem 3. Platz im 75m Lauf, Kim Sören Mausolf (M12) mit dem 2. Platz im Schlagball.

Darüber hinaus konnte Eric Hess in der Altersklasse M15 seine Hochsprungbestleistung auf 1,64m steigern. Unser Sprintass Heiko Gussmann versuchte sich erstmals an der „langen“ 300m-Distanz und lieferte in 38,07s gleich eine sehr schnelle Zeit ab.

 

 

 

 

 

Bei den zeitgleich für die U18 stattfindenden Süddeutschen Meisterschaften sprintete Philipp Herlan über die 200m-Sprintstrecke in schnellen 23,00s genau zur Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften.

 

U23-DM in Wetzlar wird zur Goldgrube

15./16.06.2019 – U23-DM in Wetzlar wird zur Goldgrube: Gleich mehrere Titel für MTV-Athleten

Bei den nationalen U23-Meisterschaften in Wetzlar konnten sich gleich mehrere MTV-Athleten in den Medaillenrängen postieren und mit überragenden Erfolgen die Heimreise antreten.
Deutscher Juniorenmeister 2019 dürfen sich fortan sowohl Vincent Hobbie als auch Pascal Kleyer nennen. Vincent konnte sich im Stabhochsprungwettbewerb mit 5,30m zusammen mit einem höhengleichen Konkurrenten in die Siegerliste eintragen. Da Vincent bereits zwei Wochen vorher mit einem „Flug“ über 5,50m die U23-EM-Norm (5,40m) geknackt hatte, wird er nun im schwedischen Gävle (11.-14. Juli) erstmals das Nationaltrikot tragen dürfen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem außergewöhnlichen Erfolg!!

Ebenfalls zu Gold reichte es für Pascal Kleyer, der ein taktisches Finalrennen „mit einem Quäntchen Glück“ auf der Zielgeraden für sich entscheiden konnte. 1:50,65min standen am Ende der 800 Meter für Pascal zu Buche, der ein Ticket für Gävle noch nicht ab geschrieben hat (Norm: 1:47,50min).
Trotz des kräfteraubenden Finallaufs ließ es sich Pascal nicht nehmen zusammen mit Lorenz Herrmann und Tobias Ferreira (SSV Ettlingen) vier Stunden später auch noch Staffelgold über 3×1.000 Meter zu sichern. Auch hier machte er den Sieg nach toller Vorarbeit seiner beiden Teamkollegen in 7:30,19min auf den letzten Metern perfekt.Gleichfalls Gold in der WU23-Staffel über 3×800 Meter erreichten ganz überlegen Adeline Haisch, Antje Pfüller und Jana Reinert (SSV Ettlingen) in 6:37,62min. Die beiden erstgenannten hatten bereits am Tag zuvor im Staffelwettbewerb der WU20 zusammen mit LGR-Kollegin Sophia Seiter (SSV Ettlingen) mit neuem Badischen Rekord von 6:41,17min nationales Gold in der Jugendklasse erlaufen!
Und auch die männliche Jugendstaffel durfte sich am Ende des 3×1.000 Meter-Wettbewerbs eine Medaille umhängen lassen: Florian Zittel, David Mahnke und Lorenz Herrmann liefen nach einem tollen Rennen in 7:33,57min ganz knapp geschlagen zu Silber.
Auf dem Weg zu alter Stärke befindet sich Clio Gausmann, die mit Saisonbestleistung von 47,16m Rang elf im Speerwerfen der WU23 erreichte.

 

Vgl. LGR-Artikel unter http://www.lgr-karlsruhe.de/sechs-dm-titel-bei-den-deutschen-u23-meisterschaften.html

Heiko Gussmann und Eric Hess mit DM-Qualis

09.06.2019 – Bei den offenen Kreis-Blockmehrkampfmeisterschaften in Bühlertal konnten Heiko Gussmann und Eric Hess am Pfingstsonntag ihre jeweiligen U16-DM-Tickets buchen. Heiko erfüllte im Rahmen des Blockmehrkampfs Sprint/Sprung sowohl im Weitsprung (5,41m) als auch in der Gesamtwertung (2.572 Punkte) die erforderliche Zusatznorm für seinen Start über 100 Meter bei den nationalen Einzelmeisterschaften in Bremen. Eric erreichte in der Altersklasse M14 mit durchgängig guten Ergebnissen starke 2.636 Punkte und qualifizierte sich damit für die DM-Blockwettkämpfe in Lage.